Typische Publikationsform des „Web 2.0“, gemeinläufig als Internet-Tagebuch übersetzt. Charakteristisch ist die Leserkommentarfunktion, die unter den Einträgen vom Herausgeber aktiviert werden kann. Die Artikel sind mitunter per RSS abonnierbar. Der Autor eines Weblogs wird auch Blogger genannt.

Stadtblogs werden mittlerweile als erzählerisches oder informatives Format (z.B. „Baustellenblog“) auch von Stadtmarketing- und Citymanagement-Organisationen zur Kommunikation mit Bürgern, Kunden, bestimmten Anspruchsgruppen und Stadtbesuchern eingesetzt. Stadtblogs werden jedoch in der Regel von unabhängigen Bloggern betrieben, die sich im Weitesten als Bürgerjournalisten verstehen und mit jeweils verschiedenen Themenschwerpunkten über das Geschehen in ihrer Stadt online schreiben.

 

Quelle: A. Haderlein: Local Commerce. Wie Städte und Innenstadthandel die digitale Transformation meistern. Frankfurt am Main 2018