Oft auch nur „Bots“ genannt. Diese textbasierten Dialogsysteme erlauben die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine, ohne dass es dem menschlichen Gesprächspartner klar sein muss, dass er sich mit einem automatisierten, mit einer Volltextsuchmaschine vergleichbaren System austauscht. Je höher die Rechenleistung von Computersystemen, desto „intelligenter“ die Reaktion eines Bots, denn dieser kann dann größere Datenbestände in immer kürzerer Zeit durchforsten und sinnvolle Antworten auch auf komplexe Fragestellungen liefern. Letztlich sind Chatbots dann virtuelle persönliche Assistenten, die beispielsweise Kundenanfragen beantworten können. Gerade angesichts der zunehmenden Verbreitung von Spracherkennungs-assistenten wie „Amazon Echo“ werden Bots in der E-Commerce-Branche als „nächstes großes Ding“ gehandelt. Im städtischen Umfeld tut sich in Deutschland insbesondere Bochum hervor.

 

Quelle: A. Haderlein: Local Commerce. Wie Städte und Innenstadthandel die digitale Transformation meistern. Frankfurt am Main 2018